nur noch 3 Plätze frei…

beim nächsten Erfolgsdinner am 04.07.2017 um 18:30 Uhr in Dortmund. Willst Du noch dabei sein, dann melde Dich mit mit Klick hier auf XING oder Klick hier auf Facebook an.

Dortmund Wittekindshof

Info’s zu Themen etc. gibt es mit Klick hier auf XING oder mit Klick hier auf Facebook.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen oder neues Kennenlernen und das Netzwerken mit Euch.

Herzliche Grüße und eine wunderbare, erfolgreiche Zeit.

Eure

Gabriele Vincke

Seminarreise Griechenland…

…es war eine unbeschreiblich tolle Woche mit Teilnehmerinnen, die diese Reise unvergesslich machen: Seminarreise in Griechenland „von Frau zu Frau“ 17.-24.06.2017

Impressionen (die ersten Bilder)…

In so einem Ambiente arbeiten zu dürfen ist phantastisch… Die nächste Reise kommt bestimmt… Interesse? Fragen?

Info’s gibt es gerne. Eine Mail an gvincke@outlook.com und Ihr bekommt weitere Informationen zu Themen und Inhalten, sowie Teilnehmerzahlen, nächste Reiseziele etc.

 

 

Die gabriele vincke academy unterstützt mit Plan International Kinder in aller Welt.

Unser System ist einfach: Pro Mitarbeiter ein Patenkind!

SKLplan

Heute möchte Euch Susanne – Bild links – unser jüngstes Patenkind vorstellen, das von ihr betreut wird:

 

Chamodika aus Sri Lanka.
Chamodika ist 11 Jahre alt und lebt mit ihren 3 Schwestern bei ihren Eltern. Der Vater ist Bauer, die Mutter Hausfrau. Chamodika lebt mit ihrer Familie im Südosten Sri Lankas und wohnt in einem Haus, ganz aus Ziegeln und einem Fußboden aus Zement. Als sanitäre Einrichtung wird eine einfache Toilette benutzt. Wasser beziehen sie zum größten Teil aus einem Brunnen, ca. 5 Gehminuten entfernt. Sie besucht zurzeit die Grundschule.

Das Gebiet Uva:
Die Mehrheit der Bevölkerung sind Buddhisten und der wichtigste Erwerbszweig ist die Landwirtschaft mit Reis-, Obst- und Gemüseanbau. Die Gegend ist vom Regenwald umgeben und die meisten Menschen wohnen weit von der nächsten Stadt entfernt. Erst die Hälfte aller Haushalte hat Zugang zu elektrischem Strom.

Dinge, die für uns ganz selbstverständlich sind, stellen dort ein großes Problem dar:

  • Wassersysteme reichen nicht aus, um die Bevölkerung ganzjährig mit Wasser zu versorgen.
  • Weiterführende Schulen, ausgebildete Lehrkräfte und die nötige Infrastruktur fehlen.
  • Die sanitären Einrichtungen in Schulen und Vorschulen sind nicht kindgerecht und nicht hygienisch.
  • Der Schutz der Kinder ist nicht gewährleistet.

Mit unserer Patenschaft unterstützen wir Schulbildung der Mädchen und wir als Paten pflegen den persönlichen Kontakt zu den jeweiligen Patenkindern mit Briefen, Mails und Karten.